Fußpflege – Die ideale Routine für gepflegte und schöne Füße

Den ganzen Tag in engen Schuhen, langes Stehen und Gehen – unsere Füße machen im Alltag ganz schön viel mit. Obwohl sie uns tagtäglich auf Schritt und Tritt begleiten, schenken wir Ihnen häufig viel zu wenig Aufmerksamkeit. Dabei sollte die regelmäßige Fußpflege ein fester Bestandteil des Körperpflegeprogramms sein. Das gilt nicht nur für die Sommermonate, in denen wir mit offenen Schuhen oder am Strand nicht mit ungepflegten Füßen unangenehm auffallen wollen. Die richtige Fußpflege sorgt nicht nur für schöne Füße, sondern ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt Ihrer Fußgesundheit. Denn gepflegte Füße neigen weniger zu verbreiteten Fußproblemen wie Hühneraugen, Hornhaut und Nagelpilz.

Eine wohltuende und intensive Fußpflege können Sie ganz einfach selbst zu Hause machen. In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen die ideale Pflege-Routine für gesunde und schöne Füße vor.

Warum ist Fußpflege wichtig?

Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch Ihrer Gesundheit zuliebe sollte eine regelmäßige Fußpflege erfolgen. Druckstellen und trockene, verhornte Hautpartien können, wenn sie nicht richtig behandelt werden, unangenehme Folgen haben. Sie begünstigen die Entstehung von Schwielen, Hühneraugen und Hautrissen. Aus letzteren können schmerzhafte Schrunden (Rhagaden) entstehen. Die spaltförmigen Risse können mit bis zu 1-2 mm Tiefe bis in die tieferen Hautschichten reichen und im schlimmsten Fall Infektionen verursachen. Das Risiko hierfür ist besonders bei von Diabetes Betroffenen hoch, weshalb sie ein besonderes Augenmerk auf die Pflege ihrer Füße legen sollten. In diesem Fall ist es ratsam, sich in die Hände eine professionellen Fußpflege-Fachkraft zu begeben. 

In drei Schritten zu gepflegten und schönen Füßen

Für gepflegte und schöne Füße sollten Sie Ihre Füße 1-2 mal pro Woche intensiv pflegen. Die folgende Fußpflege können Sie ganz einfach selbst zuhause machen.

Schritt 1: Fußbad zur Vorbereitung auf die Fußpflege

Ein Fußbad bereitet Ihre Füße optimal auf die nachfolgende Fußpflege vor. Es weicht verdickte Hautstellen auf und erleichtert die Hornhautentfernung. Außerdem verbessert das Bad die Fähigkeit der Haut, pflegende Wirkstoffe aufzunehmen und Feuchtigkeit zu speichern. Spezielle Badezusätze sorgen für eine extra Portion Pflege und schützen die empfindliche Fußhaut vor dem Austrocknen.

Das efasit Vital Fußbad weicht die Hornhaut auf, spendet Feuchtigkeit und desodoriert – für wohlriechende und gepflegte Füße.

Baden Sie Ihre Füße für etwa 10 bis 15 Minuten in warmem Wasser und spülen sie diese anschießend kurz kalt ab. Ihre Füße sind nun optimal vorbereitet für die weitere Behandlung.

Schritt 2: Hornhautentfernung

Für schöne und gesunde Füße sollten Sie abgestorbene Haut und Verhornungen regelmäßig entfernen. Bearbeiten Sie Ihre durch das Fußbad aufgeweichte Hornhaut dazu mit einem Bimsstein oder einer Hornhautfeile. Gehen Sie dabei vorsichtig vor, um Verletzungen zu vermeiden.

Die efasit Hornhaut Doppel Fuß Feile und die efasit Hornhaut Keramik Feile eignen sich hervorragend für die Entfernung von Hornhaut und die Fußpflege zuhause.

Im Anschluss an die Hornhautentfernung sollten Sie Ihre Füße noch einmal kurz mit Wasser abspülen und anschließend gründlich abtrocknen – auch in den Zehenzwischenräumen – um Fuß- und Nagelpilz vorzubeugen.

Erfahren Sie mehr zum Thema Hornhautentfernung in unserem Ratgeber Hornhaut und Schrunden.

Schritt 3: Füße eincremen

Den Abschluss der optimalen Fußpflege bildet das Eincremen der Füße mit der passenden Pflege. Diese sollten Sie auf den Grundzustand Ihrer Füße abstimmen: Trockene Füße benötigen eine feuchtigkeitsspendende Pflege. Bei mäßigen bis starken Verhornungen oder Rissen sollten Sie Fußpflege-Produkte verwenden, die nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern auch zur Reduktion der verhornten Hautstellen beitragen. Für die beste Pflegewirkung sollten Sie Ihre Füße 1-2 mal täglich eincremen. Integrieren Sie es am besten in Ihre morgendliche und abendliche Körperpflege-Routine.

efasit bietet die ideale Fußpflege für unterschiedliche Bedürfnisse:

Tipp: Steht eine Wanderung oder eine andere Aktivität bevor, bei der Sie zu Blasen neigen? Cremes mit Hirschtalg wie die efasit Reichhaltige Hirschtalgcreme schützen die Haut bei extremen Belastungen vor Wundreiben und Blasenbildung.

Weitere Tipps für gesunde und gepflegte Füße

Neben einer regelmäßigen Fußpflege können Sie noch mehr für Ihre Fußgesundheit tun:

  • Gehen Sie so oft wie möglich barfuß: Der natürliche Untergrund ist meist uneben, wodurch die Muskulatur in den Füßen gestärkt und die Durchblutung gefördert wird.
  • Bauen Sie kleine Übungen in den Alltag ein: Das Anheben von Gegenständen (z.B. Murmeln oder Taschentücher) mit den Zehen oder das Rollen des gesamten Fußes über Murmeln oder Bälle massiert die Faszien und stärkt bzw. dehnt das Sprunggelenk und die Beinmuskulatur.
  • Bringen Sie Abwechslung in den Fuß-Alltag: Wechseln Sie häufiger die Schuhe, um einseitige Belastungen und Druckstellen zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Personen leiden unter trockenen Füßen. Lesen Sie im Ratgeber von efasit, was Sie dagegen unternehmen können.

Trockene Füße sind den meisten Personen nicht unbekannt. Erfahren Sie hier, was Sie bei trockenen Füßen machen können.

Hornhaut und Schrunden sind unschön und können aber auch gefährlich werden. Sorgen Sie vor und informieren Sie sich was Sie dagegen unternehmen können.

Wenn die Füße nicht nur trocken sind, sondern auch Hornhaut und Schrunden aufweisen, ist nochmal speziellere Pflege von Nöten.

Sport & Schweißfüße sind oft ein schwieriges Thema. Wenn die Schuhe ausgezogen sind, stinkt es. Ein Antitranspirant von efasit hilft!

Unter Schweißfüßen leiden nicht nur Sportler. Informieren Sie sich, wie Sie den unangenehmen Geruch bekämpfen können.